O mei, o je, o jemine !!!
Des is leider gar koa Schmäh,
dass unser wunderbares Feuer
als großes Kreuz nicht leuchtet heuer!

Da is es oamal scho recht bitter,
wenn's ausfallt weg'n an riesen G'witter.
A anders Mal war's a saublöd,
d'Herzwies'n war ganz schneeverweht.
Und heuer? Richtig Sommer, endlich!,
Herz Jesu, auch noch sonnenwendlich!
Gelegenheit, wie dazumal,
für Feuer in ganz großer Zahl
nach Tradition und altem Brauch,
heidnisch und doch christlich auch.

Und jetzt: die Hitz! Die Trockenheit!
Da Feuer machen wär' nit g'scheit!
Zum Schluss gäb's noch a g'sunde Watschn
für Amelungia, weil die Latschn
bis hinauf zum Bergesrand
im Namen Jasu abgebrannt!

Da miaß ma's eben bleiben lass'n
und am Abend auf der Straß'n
wehmütig zu den Gipfeln schaugen
und mit unsern eig'nen Augen
seh'n, wie die Lichtln brennen,
die sich Sonnwendfeuer nennen.

Und nur im Herzen, ganz tief drinnen,
ahnt man in der dritten Rinnen,
in der Dämmerung bereits,
unser Amelungenkreuz,
wie es leuchtet in die Welt
und von Gottes Huld erzählt!
Und es hebt sich leicht die Hand:
"Auf zum Schwur, Tiroler Land!"

Und in Gedanken bleib uns nah!
"Vivat Amelungia!"

 

@BBr. Fasold

 


 

Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist es uns heuer leider untersagt ein Bergfeuer in alter Manier abzuhalten! Die akute Waldbrand gefahr war leider zu hoch. Dennoch wanderten einige Bundesbrüder zu unserem Grillplatz, um ihn zu verschönern und in einer gemütlichen Runde zu wandern .

Es war dies der 5. Juni 1932 als dieses Feuer das erste mal abgebrannt wurde. Während Amelungias Bergfeuer seit dem 24. Juni 1934 immer, so wie heute, auf der Herzwiese in Form eines schrägliegenden, in dreieckigem Sockel endenden Kreuzes abgebrannt worden sind, brannte das erste "Amelungenfeuer" unter dem Hafelekar.

Die sich immer mehr verschärfende politische Lage dieser Jahre verlangte vonAmelungia uneingeschränkte, klare Stellungnahme:
Am 6. Mai 1933 beschloss der BCAmelungias einstimmig:

-> Kein Amelunge darf Nationalsozialist sein, tritt einer der NSDAP bei oder trägt das Hakenkreuzabzeichen, so wird er, falls dies zeugensicher bewiesen ist, cum infamia dimittiert (sofort aus der Verbindung ausgeschlossen).

Bis heute bewahren wir in dieser Erinnerung die Tradition unseres Herz-Jesu-Bergfeuer.

 

Hier gehts zu den Fotos

Hier gehts zum Facebookeintrag:

Alternative

K.Oe.St.V. Amelungia Innsbruck