MENU:

 





 
 
Besucher Nr.:
 
Letzte Überarbeitung:
18.12.2016


Enstehung unserer Amelungia

In aller Kürze:

Am 7.10.1911 wurde „Amelungia“ von fünf Sodalen (dies ist kein Rechtschreibfehler und soll nicht Soldaten heißen) der Marianischen Kongregation "MK" an der Innsbrucker Lehrerbildungsanstalt, "LBA" der heutigen PÄDAK gegründet.

Am 19.6.1926 trat Amelungia gemeinsam mit einigen anderen Tiroler Verbindungen in den Tiroler Mittelschülerverband (TMV) ein. Unserem verstorbener Bundesbruder Stadtpfarrer Anton Plattner vulgo Dr. fid. sign. Suff, gelang es 1933 den TMV von einer losen Vereinigung von Korporationen in einen geordneten Verband umzuwandeln.

1968 wurde die LBA aufgelöst und in die PÄDAK und das heutige
Bundesoberstufenrealgymnasium in der Fallmerayerstrasse umgewandelt.
Dadurch wurde Amelungia zu einer reinen Mittelschulverbindung ohne eine
spezielle Berufsausrichtung

Im Jahr 1992 übersiedelte Amelungia von der Schneeburggasse dem damaligen Vereinsheim in Hötting (heute steht dort ein Kindergarten, architektonisch eine Schande, wobei dies meine persönliche Meinung darstellt) in die
Angergasse 18 in das Gebäude der Volksschule
wo sie auch heute noch zu finden ist.

25.10.-28.10.2001

Amelungia feiert ihr 90. Stiftungsfest mit vielen Highlights
(Verleihung des Titels eines Dr. cer. an:
Ing. Alfred Michalek v/o EB Ortwein
FOL Michael Feistmantl v/o EB Much
(siehe hierzu auch die Fotogallery)


komplette Geschichte als Download
(speziellen Dank an unseren Bundesbruder Stadtarchivdirektor i.R. Senatsrat Univ.-Prof. Dr. Franz-Heinz Hye, v. AH Hermes)

Powered by K.OE.St.V. Amelungia Innsbruck ©1911-2012
Site-Release V. 3.0 
Designed by Daffy -Kontakt : info@amelungia.net













Zufallslink einer MKV Verbindung