Am 26.10.2019, begannen die Feierlichkeiten mit einem Festgottesdienst in der Jesuitenkirche. Die Messe wurde vom ÖCV Seelsorger, Kbr. Pater Mag. Michael Robitschko v/o Stephanus mit den Konzelebranten, Bbr. Abt Raimund Schreier v/o Domenico und Kbr. TMV Seesorger Abt German Erd v/o Dr. Gerd, gelesen.


Nach der Messe fand ein Umzug, durch die Stadt, zum Kommerslokal statt. Der nachfolgende Festkommers wurde mit Grußworten und der Würdigung des zu Ehrenden, durch Bbr. LH Günter Platter v/o Marcus, eröffnet. Danach hielt Kbr. Dr. Gerhard Hartmann v/o Henoch, eine Festrede über „Richard Wollek – der große Unbekannte im CV". In den Laudationes für Dr. cer. Perkeo, durch Kbr. DI Georg Feith v/o Vogl, Kbr. Dr. Christian Sonnweber v/o Sunny und Kbr. Dr. Christoph Haidacher v/o Giovanni (Philx Le), wurden die herausragenden Verdienste und sein unermüdliches Engagement auf Europäischer Ebene, für die Republik Österreich, das Land Tirol und den Österreichischen Cartellverband, gewürdigt.


Auf die Laudationes folgte die Überreichung des „In vestigiis Wollek" Bandes an Dr. cer Perkeo, durch den Vorsitzenden des ÖCV, Michael Bayerhammer. Dieses Band ist die höchste Ehrung des ÖCV. Van Staa ist damit der einzige lebende Träger dieses Bandes. Dr. cer. Perkeo bedankte sich sehr emotional für diese hohe Auszeichnung. Darauf folgte eine lange anhaltende „Standig Ovation". Nach der Übergabe des ICV – Vorsitzes und dem „Letzten Allgemeinen" wurden alle Anwesenden zum Ausklang auf das Heim e.v. Leopoldina, eingeladen.


Es war eine würdige Feier, für die höchste Auszeichnung des ÖCV.

Amelungia gratuliert aufs herzlichste!

Hier gehts zu den Fotos:

 

Der rasende Reporter

Dr. Hektor

Alternative

K.Oe.St.V. Amelungia Innsbruck

powered by webEdition CMS