Amelungia wünscht dir, lieber Bundesbruder und deinen Angehörigen, trotz Quarantäne, ein gesegnetes und frohes Osterfest.

 

Bleibt´s dahoam und vor allem gsund!

Für die Verbindung

Kurt Rubner v/o Dr. cer Hektor
Philistersenior

 

 „Singt dem König Freudenpsalmen, Völker ebnet seine Bahn" so heißt es in einem Lied im Gotteslob (Nr. 280), das auch wir in unseren Kirchen an diesem Palmsonntag gesungen hätten. Die äußeren Umstände und die Quarantäne bescheren uns in diesem Jahr eine besondere Karwoche die wir mit dem Palmsonntag beginnen. Von Freudenpsalmen ist in unserem Alltag wenig zu spüren und die Bahnen in denen wir uns normalerweise bewegen sind durch die gesetzlichen Bestimmungen derzeit sehr stark eingeschränkt. Das Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem und die Passion die wir an diesem Sonntag und auch am Karfreitag hören beschreiben wohl auch ein wenig unsere Stimmung, wie die Jünger wissen wir nicht so recht, was die momentane Situation uns noch bringen wird, wie die einzelnen Stationen von Jesus in der Passion des Matthäus fühlen auch wir uns machtlos, ausgeliefert, ratlos und vielleicht sogar verzweifelt.

Wir haben Schwierigkeiten mit den Auflagen, das schöne Frühlingswetter lockt uns hinaus und doch gilt es daheim zu bleiben. Diese Heilige Woche ist für uns alle eine große Herausforderung. Gemeinsame Gottesdienste sind leider nicht möglich, auch der Osterkommers und das Osterfrühstück fallen aus und die besonderen Feiern dieser Tage müssen alleine vollzogen werden. Und doch, alle sind herzlich eingeladen trotz allem mitzufeiern. Unsere Diözese bietet unter www.dibk.at/gottesdienst verschiedene Angebote dazu und auch über Radio und Fernsehen besteht die Möglichkeit aus der Ferne mitzufeiern. Natürlich ist mir klar, dass das eine absolute Ausnahme ist und keiner von uns das jemals erlebt hat. Das bringt uns in Schwierigkeiten und in uns regt sich Widerstand und Unverständnis für die derzeitigen Regelungen.


Liebe Bundesbrüder, im eingangs zitierten Lied heißt es am Ende: „Hoch gepriesen Gottes Sohn! Mögen Welten einst vergehen, ewig fest besteht sein Thron!" Dieser Christus geht mit uns in dieser herausfordernden Situation und so wie wir ihn durch diese Karwoche begleiten so steht er uns im Alltag bei. Vertrauen wir darauf, dass der König aller Welten auch und gerade jetzt bei uns ist, lassen wir uns ein auf diese besondere Karwoche – Er Jesus der Christus geht mit uns er beschützt und begleitet uns gerade in dieser Zeit. Euch und euren Familien dazu den reichen Segen Gottes und eine glorreiche Auferstehung!

Euer Verbindungsseelsorger
Maximilian Thaler OPraem v/o Lurn

 

 

Alternative

K.Oe.St.V. Amelungia Innsbruck

powered by webEdition CMS