Nach dem Lookdown, wegen der Corona Pandemie, veranstaltete Amelungia einen Familientag, am Achensee. Bei herrlichem Sommerwetter brachte uns unser Haus-und Hofchauffeur, Pepi Mair, mit dem Bus, nach Seespitz. Von dort aus fuhren wir mit der "MS Stadt Innsbruck" über Pertisau, der Gaisalm, Achenseehof nach Scholastika. Dort wurden wir schon von Bbr. Brandner Franzjörg v/o Bacchus erwartet.

Er führte uns nach Achenkirch, zum Sixenhof, einem Heimatmuseum des Achentales. Der Sixenhof geht auf 1361 zurück und wurde nach einem Brand 1810, in der heutigen Form, errichtet. Die zur Schau gestellten Werkzeuge und Gerätschaften stammen zum Großteil aus der Zeit der Jahrhundertwende (1800/1900) und gaben einen tiefen Einblick in das damalige bäuerliche Leben. Neben einer Stube, gab es noch eine Rauchkuchl, eine Schmiede, einen Kuhstall, eine Werkstatt, eine Schlafkammer, eine Schusterei, eine Kammer mit Trachten und einem Jagdbereich, zu sehen. Eine Ausstellung von Modellen der Achenseeschiffe und Exponate der damaligen Feuerwehr rundeten die Besichtigung ab.

Nach der Führung durch das Heimatmuseum kehrten wir durstig und müde im benachbarten Gasthof Fischerwirt, ein. Bei süffigem Bier und einem ausgezeichneten gemeinsamen Abendessen klang dieser wunderschöne. coulerstudenische Nachmittag aus und wir traten wieder die Heimreise nach Innsbruck an. Ein großer Dank gilt Bbr. Bachus, der die Vorbereitungen für diesen Ausflug, vor Ort, ausgerichtet hat

Der rasende Reporter

Dr. Hektor

 

Hier gehts zu den Fotos:

Alternative

K.Oe.St.V. Amelungia Innsbruck

powered by webEdition CMS